Schauen wir uns die Rechtslage
an.

Zusammenfassung: Seit Ende November 2009 stuft die EU kolloidales Silber nicht mehr als Nahrungsergänzungsmittel ein. Deshalb haben die Hersteller von kolloidalem Silber ihr Produkt als Kosmetikartikel registriert, um es weiterhin vertreiben zu können. Es versteht sich von selbst, dass man es als Kosmetikartikel nicht mehr trinken kann, obwohl die Formel genau dieselbe ist.

In Europa steht das Mineral Silber seit dem 30. November 2009 nicht mehr auf der Liste der für den Verkauf zugelassenen Nahrungsergänzungsmittel (siehe Verordnung CE 1170/2009)*(2). Seit diesem Datum ist es nicht mehr möglich, Produkte, die nicht auf dieser Liste stehen, als Nahrungsergänzungsmittel zu verkaufen. Und wie Sie sich vielleicht schon gedacht haben, gehört kolloidales Silber (wie Hunderte andere Produkte auch) nicht zu den Auserwählten.


Vor diesem Datum war kolloidales Silber als Nahrungsergänzungsmittel ausnahmsweise zugelassen, während man auf Tests der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) zur möglichen Gefährlichkeit des Produkts wartete. Die EFSA entschied schließlich, kolloides Silber nicht als Nahrungsmittel zuzulassen, und urteilte, der Antragsteller habe nicht genügend Informationen zur
Unbedenklichkeit kolloidalen Silbers geliefert*(3)


Obwohl im Verlauf des Jahrhunderts Hunderte von Studien stattgefunden haben und bis mindestens 1999 bei der FDA keine Nebenwirkungen durch die Anwendung von kolloidalem Silber gemeldet wurden, entschieden zahlreiche Gesundheits- und Verbraucherschutzorganisationen, das Produkt sei unwirksam und potenziell gefährlich.


Bis heute ist in Frankreich der Verkauf von kolloidalem Silber erlaubt, sofern es nicht als Nahrungsergänzungsmittel oder Medikament beworben wird. Das hat viele Hersteller dazu veranlasst, es als Kosmetikprodukt*(4) zu deklarieren. Daraus ergibt sich das Verbot der Einnahme: Wir werden nämlich kein Kosmetikprodukt trinken!

Die Gesetzeslage ist je nach Land und Zeit sehr verschieden und restriktiv. Die Entwicklung von kolloidalem Silber als zugelassenes Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel wird gebremst. Das betrifft insbesondere Industrieländer wie die USA, Kanada, Australien oder die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.


In den USA war der Verkauf von kolloidalem Silber als Medikament erlaubt, die FDA erklärte 1991:


„Kolloidales Silber ist als Medikament von vor 1938 anzusehen. Diese Produkte dürfen weiterhin als Medikamente verkauft werden, ohne dass ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit bewiesen werden müsste, was für alle nach 1938 hergestellten Medikamente erforderlich ist. Voraussetzung dafür ist, dass die Produkte für denselben Verwendungszweck wie 1938 verkauft und auf dieselbe Weise produziert werden.”*(1)


Ein paar Jahre später trat das Gesetz vom 17. August 1999 in Kraft, woraufhin kolloidales Silber nur noch als Nahrungsergänzungsmittel beworben werden durfte.

  • Facebook
  • Instagram
Logo_Wide_Color_PNG_edited.png